Und jetzt mal ganz unter uns, Freunde: man muss ja bei allem Schmerz über den Verlust der Geschwister und des Rudels auch an sich selbst denken ... hier bin ich der Star!! Ich werde immer gekrault, darf spielen und toben, schlafen wann ich will (und nachts wenn ich soll) - und, last but not least: meine Menschen können ganz ordentlich Futter zubereiten. Ich war ja schon immer eher Gourmet als Gourmand. Natürlich bekomme ich auch das Gewohnte, damit mein Bauch nicht verrückt spielt, aber ich darf auch jeden Tag etwas Neues ausprobieren!! Ach, Leute, ich dachte ich sei im Himmel: eine Schweinenase, nur für mich ganz allein!! Das Leben kann so herrlich sein ...

Genauso toll fand ich den Ochsenziemer, auch wenn ich an dem fast noch mehr zu tun hatte, als an der Schweinenase. Meine Menschen haben hier ein Geschäft, da darf ich sogar mit rein und dort kann man alle Köstlichkeiten kaufen, aus denen Hundeträume gemacht sind!!

Aaaaber ... pssssst, nicht weitererzählen, sonst wollen alle etwas abhaben ... das Allergrößte und Beste war der Markknochen. Frauchen hat ihn erst in so einen Kübel geworfen zum "Kochen", sagte sie", damit ich kein Bauchweh bekomme. Pah. Denkt die, ich bin `ne Memme?? Ich bin ein gestandener .... naja .... ok .... ich will ja gar nicht meckern. Als ich dann gefühlte Ewigkeiten lang diesen wunderbaren Duft in der Nase gehabt hatte, durfte der Knochen wieder raus aus dem Topf. Aber denkste, die hätte ihn mir dann gegeben?! Neee!! Jetzt musste er auch noch abkühlen!! Warum hat sie ihn erst heiß gemacht - ich schwöre, vor dem Topf war er ganz kalt. Menschen .... ich verstehe sie manchmal nicht  ...

Dann, endlich, war es soweit: ich durfte den wunderbarsten Markknochen der Welt mitnehmen. Stopp .... was ist DAS?? Der ist ja SCHWER!! Knallte mir erst mal auf die Pfote!! Egal, ich kenne keinen Schmerz, wenn es um Markknochen geht!! Und auch keine Freundschaft!! Der gehört MIR, MIR, MIR!!

Lecker .... mir läuft immer noch das Wasser in der Schnauze zusammen!! Wenn ich brav bin, bekomme ich mal wieder sowas, sagt Frauchen ... gäääähn, jetzt muss ich mal schlaaaaaafen.

Mit Balu habe ich Frieden geschlossen ... wir fressen sogar gemeinsam!! Er durfte mal an meinem Essen naschen und dafür habe ich seines dann aufgefressen, hihi ...

Auf meiner Speisekarte stand heute:

Hähnchenherzen mit Reis und Karotten, gekocht in der Brühe von meinem Markknochen

Leute, ich sage es Euch .... hier lässt es sich leben, besucht mich doch mal!!

Und morgen?? Frauchen hat es verraten: Da gibt es Rinti mit Haferflocken und Brühe, als Nachtisch dann einen Löffel Joghurt (natürlich ohne Zucker!!). Ich freue mich schon darauf!!


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!